Kichererbsen aus Deutschland!

Premiere Premiere: Bei uns findet ihr die ersten deutschen Kichererbsen!

Eine wirklich zukunftsfähige Landwirtschaft ist vor allem eins: Regional!

Deshalb sind wir besonders glücklich darüber, dass immer mehr Bauern sich auf den Weg machen und globale Vielfalt auf unsere heimischen Äcker bringen! Denn Kichererbsen kommen meist aus mediterranen Gebieten wie Italien. Zwei junge Landwirte bei Würzburg jedoch haben das Experiment gewagt und ihre sandigen Böden und ihr Know-How genutzt um die Erbse nach Unterfranken zu bringen! Neben dem unterfränkischen Wäldern wachsen die Kichererbsen ganz ohne künstliche Pflanzenschutzmittel oder andere aggressive Methoden. Ein starkes Zeichen an die Lebensmittelversorgung der Zukunft!

„Wir achten darauf, alle Abläufe und Produkte so ressourcenschonend wie möglich zu gestalten. So werden alle unsere Lebensmittel regional und nach den strengen Richtlinien des Biolandverbandes erzeugt und verarbeitet.“

– Junglandwirte aus Billinghausen bei Wüzburg

Ein Acker für die Zukunft!

Mit Erfolg! Die beiden BIOLAND Bauern hegen und pflegen ihre Kichererbsen nach den hohen BIOLAND Standards, arbeiten in Kreislaufwirtschaft und ganzheitlich! Ihr Ziel ist es, die gesamte Wertschöpfungskette vom Acker bis zum Teller so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Und das tun sie! Mit extrem kurzen Lieferwegen innerhalb von Deutschland und einem Anbau, der die Umwelt bereichert, anstatt sie zu belasten. Noch ist die Kichererbse in Deutschland nur selten zu finden! Und noch seltener im Mehrwegglas. Das wollen wir aber ändern. Eines unserer Hauptanliegen ist es, die Böden unserer Erde zu schützen und zu regenerieren, indem wir biologische bzw. verbandszertifizierte Landwirtschaft unterstützen und fördern! Wie mit dem Kichererbsen Projekt. Gleichzeitig sparen wir durch regionale Projekte auch enorm viel Energie und Ressourcen bei den kurzen Lieferwegen.

Hülsenfrüchte für den Boden

Unsere Kichererbsen sind nicht nur nachhaltig weil sie aus Deutschland kommen, sondern auch weil sie die Bodengesundheit fördern! Leguminosen oder Hülsenfrüchte so wie unsere Kichererbsen bilden im Boden Wurzelknöllchen aus, in denen sie eine Symbiose mit sogenannten Knöllchenbakterien eingehen! Was dann passiert nennt man biologische Stickstoff-Fixierung! Ist das was gutes? Ja! Knöllchenbakterien binden flüchtigen Stickstoff aus der Luft und machen ihn organisch in flüssiger Form für die Pflanzen verfügbar. Aus Stickstoff wird flüssiges Ammoniak! Das macht die Pflanzen unabhängiger vom Nitratvorkommen in den Böden! Deshalb wachsen sie auch auf ausgehungerten Böden und stellen sogar noch Nährstoffe für andere Pflanzen bereit!

Bei uns kriegst du die einzigartigen BIOLAND Kichererbsen schon jetzt! Im Unverpacktglas, ohne Plastik und andere künstlichen Schadstoffe in der Packung.

Schreibe einen Kommentar

Top
X